E-Mail Marketing

Alles was Sie über das Thema E-Mail Marketing wissen müssen

Das Marketing via E-Mail zeichnet sich im Vergleich zu vielen anderen Werbeformen, wie bspw. dem postalischen Mailing, vor allem dadurch aus, dass es sich zu wirklich geringen Kosten praktizieren lässt. Es existiert eine Vielzahl von Studien zu diesem Thema. Eine beschreibt, dass jeder eingesetzte Euro 28 Euro Gewinn bringen kann. E-Mail Marketing kann laut einer Studie von McKinsey 40-mal effektiver als Facebook- und Twitter Marketing zusammen sein! Nach einer Umfrage halten 67% der Marketing-Verantwortlichen E-Mail Marketing für den effektivsten Verkaufskanal im digitalen Marketing, knapp gefolgt vom Suchmaschinenmarketing.

Und das Beste dabei ist: Trotz, oder gerade wegen des ständigen Wechsels der Kommunikationsgewohnheiten in der digitalen Welt, bleibt das E-Mail Marketing ein attraktiver Kanal.

Durch die Komplexität des Themas und die rechtlichen Rahmenbedingungen, die bei dieser Werbeform zu beachten sind, fühlen sich viele zunächst überfordert. Ein professioneller Anbieter von E-Mail Marketing Lösungen hilft bei der Vereinfachung und Beratung für die Erstellung einer geeigneten Marketing-Strategie. Wenn Sie mit dem Thema E-Mail Marketing noch nicht vertraut sind, dann kann die Beantwortung der folgenden Fragen hilfreich sein:

  1. Wen will ich eigentlich ansprechen und womit fange ich an?
  2. Wie baue ich einen eigenen Verteiler auf und woher kommen die E-Mail Adressen für meine Kampagnen?
  3. Wie gestalte ich meine E-Mails und gibt es das perfekte Anschreiben?
  4. Benötige ich die Hilfe eines professionellen E-Mail Marketing Anbieters?

Womit fange ich an?

Sie verfügen momentan weder über einen Verteiler und wissen Sie nicht, ob E-Mail Marketing für Ihr Unternehmen einen sinnvollen Werbekanal darstellt? Dann sollten wir erst einmal mit ein paar grundlegenden Fragen beginnen. Schauen Sie sich zunächst die folgende Grafik an.

Wer ist meine Zielgruppe?

Wenn Sie noch über keinen eigenen Verteiler verfügen, überlegen Sie, wen Sie erreichen wollen. Sie fangen bei Null an? – das ist eine gute Ausgangsposition! Sie verfügen bereits über einen E-Mail Verteiler? Wer sind die Adressaten und wie haben Sie diese ausgewählt? Wie haben die Adressaten sich für den Erhalt Ihres Newsletters entschieden? Sind es neue Abonnenten, die sich mit der Nennung ihrer Email-Adresse als Austausch für herunterladbaren Inhalt oder den Erhalt Ihres Newsletters entschieden haben? Wenn es sich bei Ihren E-Mail Kunden gleichzeitig um „echte“ Kunden handelt, können Sie die Kundendaten mit Ihrer Verteilerliste abgleichen, um genauere Informationen über Ihre Zielgruppe zu erhalten. Besitzen Sie z.B. Angaben über den Wohnort Ihrer „echten“ Kunden, hilft Ihnen das für Ihr E-Mail Marketing sehr weiter. Zielgruppenanalysen und Selektionskriterien verschaffen Ihnen einen Überblick darüber, wie Ihre potenziellen Kunden aussehen. Später werden wir Ihnen zeigen, wie Sie mit diesen Daten eine genauere Kundenauswahl für Ihre Produkte und Dienstleistungen treffen können.

Welche Inhalte bieten Sie an?

Haben Sie Ihre Zielgruppe erst einmal gefunden, dann stellt sich die Frage, mit welchen Inhalten Sie diese am besten ansprechen können. Augenscheinlich möchte man seine Kunden zunächst einmal mit speziellen Angeboten und Aktionen dazu bringen, dass sie wiederkommen und letztendlich zu Bestandskunden werden. Mit welchen Inhalten können Sie zusätzliches Interesse erwecken, um möglichst viele Ihrer Kunden dauerhaft an sich zu binden?

Die Möglichkeiten für Inhalte, mit denen Sie Ihre Kunden ansprechen können sind fast unerschöpflich. Aber entscheiden Sie sich hierbei nicht nur für einen bestimmten Inhaltstyp! Halten Sie Ihre Abonnenten bei Laune, indem Sie verschiedene Inhalte in wechselnden Zyklen verschicken. Jede rotierende E-Mail sollte einen neuen Inhalt haben. Damit erhalten Sie die Neugierde Ihrer Kunden aufrecht. Das ist wirkungsvoller, als einmal im Monat dieselbe Mail mit dem gleichen Text zu versenden.

Je variantenreicher Sie die Inhalte Ihrer Newsletter gestalten, desto mehr Interesse werden Sie bei Ihren Kunden wecken. Versenden Sie zum Beispiel einfach in unregelmäßigen Abständen ein Video aus Ihrem Unternehmen, einen Branchenreport oder Tutorien zu bestimmten Themen.

Wie häufig sollte ich meine E-Mails versenden?

Eines vorneweg: Eine optimale Versandfrequenz und einen optimalen Zeitpunkt für das Versenden von E-Mails gibt es nicht! Die Untergrenze sollte jedoch bei mindestens einmal pro Quartal liegen, als Obergrenze gelten zwei E-Mails pro Woche und maximal ein Newsletter pro Tag. Je nachdem welches Produkt Ihr Unternehmen anbietet, kann die optimale Versandfrequenz selbstverständlich auch variieren.

Wenn es Ihnen gelingt, dass sich die Kunden auf Ihren nächsten Newsletter freuen, haben Sie gewonnen. Ihr Unternehmen hat eine eigene „Persönlichkeit“ und die macht Ihr Unternehmen wiedererkennbar und bekannt.

Was ist Ihre Botschaft?

Haben Sie einen Lieblingssong? Sie haben ihn nach wenigen Noten bereits erkannt? Treffen Sie den richtigen Ton oder Geschmack für Ihre Kunden. Bauen Sie eine emotionale DNA auf in Verbindung mit dem, was Sie über sich oder Ihre Firma sagen und präsentieren möchten. Damit beginnen Sie, den richtigen Rahmen für den Erfolg Ihres E-Mail Marketings aufzubauen.

So bauen Sie erfolgreich Ihren eigenen E-Mail Verteiler auf

Wenn Sie sich mit den grundlegenden Fragen erst einmal beschäftigt haben, können Sie mit der konkreten Umsetzung Ihrer E-Mail Marketing Strategie beginnen. Hier stellt sich zunächst die Frage wie Sie Ihren Verteiler mit Leben, oder genauer gesagt, mit Adressen füllen.
Hierbei sollten Sie an erster Stelle bedenken, dass der Aufbau eines E-Mail Verteilers eine gewisse Zeit, eine zielgerichtete Strategie und nicht zuletzt sehr viel Hingabe erfordert. Nachfolgend haben wir einige Tipps für eine erfolgreiche E-Mail Marketing Strategie zusammengestellt:

Bringen Sie Ihre Kunden durch hervorgehobene Bereiche auffällig platzierte Anmeldefenster auf Ihrer Webseite dazu, sich in ihre E-Mail Liste einzutragen. Jeder Besucher Ihrer Webseite sollte an prominenter Stelle auf die auf Ihren Newsletter hingewiesen werden. Nutzen Sie auch auf Ihren Unterseiten einen „Call-to-Action“ Button.

Beseitigen Sie Hindernisse! Gewinnen Sie zusätzliche Abonnenten indem Sie sie nicht mit unnötigen Abfragen behelligen. Gestalten Sie Ihre Formulare so, dass nur die Daten abgefragt werden, die unbedingt notwendig sind: Name, Vorname und E-Mail Adresse reichen hier erst einmal aus. Alle weiteren Informationen können später erfragt werden.

Betonen Sie die Vorteile! Geben Sie Ihren Kunden möglichst viele Gründe dafür, sich in Ihre E-Mail Liste einzutragen. Welchen Mehrwert können Sie Ihren Abonnenten bieten? Lassen Sie Ihre Kunden wissen, dass sie als erste von speziellen Angeboten, Sonderaktionen oder bestimmten Events informiert werden. Weiterhin können Sie z.b. bestimmte Bereiche Ihrer Webseite ausschließlich für Abonnenten Ihres Newsletters zugänglich machen. Wenn Sie Ihre Abonnenten wie VIPs behandeln, werden diese es Ihnen danken. Nicht nur für die Gewinnung neuer Abonnenten, sondern für allem für die langfristige Bindung Ihrer Kunden, ist dieses eine sehr effektive Strategie.

Reden Sie Klartext! Machen Sie jedem Ihrer möglichen Abonnenten darauf aufmerksam was ihn nach der Eintragung in Ihre E-Mail Liste erwartet. Wie oft und in welchen Zeitabständen können Ihre Kunden mit Neuigkeiten von Ihnen rechnen? Wecken Sie auch hierbei die Neugier Ihrer Abonnenten, indem Sie sie auf besondere Inhalte und kurzfristig anstehende Sonderaktionen aufmerksam machen.

Nutzen Sie Preisausschreiben und Wettbewerbe! Ein ganz besonderes Instrument um ihren Verteiler mit Adressen anzureichern sind Verlosungen und Gutscheine. Bedenken Sie aber, dass sich hierbei ein gewisser Anteil von Abonnenten nur deshalb bei Ihnen eingetragen hat, um das neue iPhone oder die Wochenendreise nach Paris zu gewinnen. Diese Gruppe sollten Sie mit einer anderen Strategie an sich binden als Ihre sonstigen “normalen“ Abonnenten.

Social Media einbinden! Sie haben gerade ein E-Book herausgebracht oder bieten ein kostenloses Webinar zu einem interessanten Thema an? Nutzen Sie Ihre Facebook-Seite mittels “Call-to-Action“ Button um Besucher auf Ihre Landing-Page zu lenken. Verbreiten Sie Ihre Botschaft auch bei Twitter und anderen Social Media Plattformen. Viele Kunden zahlen gerne mit der Eintragung Ihrer E-Mail-Adresse wenn Sie dafür einen echten Mehrwert von Ihnen bekommen werden.

Bauen Sie die Anmeldung in Ihren Verkaufszyklus ein! Ihr potenzieller Neukunde sollte nicht nur an prominenter Stelle auf Ihrer Webseite auf die Eintragung hingewiesen werden. Weisen Sie Ihre Kunden beim Bezahlvorgang oder beim Checkout aus Ihrem Shop auf spezielle Angebote hin, die mit der Eintragung in den Newsletter verbunden sind. Auch Bestätigungsmails sind hier eine hervorragende Möglichkeit der Ansprache, da diese überdurchschnittliche Öffnungsraten vorweisen können.

Heißen Sie Ihre Abonnenten willkommen! Dass der erste oftmals Eindruck entscheidend ist, gehört zu den Weisheiten des täglichen Lebens. Dies gilt umso mehr beim E-Mail Marketing. Eine Willkommens-Mail sollten Sie daher wie ein persönliches Gespräch mit ihrem potenziellen Neukunden betrachten. Willkommens-Anschreiben haben dabei erwiesenermaßen die höchsten Öffnungsraten. Genau aus diesem Grund sollten Sie diese einmalige Chance dazu nutzen, auf Ihren Gegenüber persönlich einzugehen. Stellen Sie Ihrem Gesprächspartner dabei ruhig Fragen über seine speziellen Interessen. Das zeigt Ihrem Neukunden, dass Sie sich für ihn interessieren und wird Sie für ihn ebenfalls interessant machen.

Ein weiterer wichtiger Punkt den Sie auf keinen Fall vernachlässigen sollten ist die Offline-Akquise.
Wie bereits erwähnt, ist E-Mail Marketing eine sehr persönliche Form der Kundenansprache. Dieses können Sie – und vor allem ihre Kunden – nirgendwo besser nachvollziehen, als in der direkten und persönlichen Kommunikation untereinander. Veranstaltungen wie Messen, Konferenzen oder Seminare sind sollten immer genutzt werden um neue Kontakte, nicht nur für Ihren E-Mail Verteiler, aufzubauen.

Teils Kunst, teils Wissenschaft – Die perfekte E-Mail

Auf der einen Seite müssen E-Mails kurz sein. Ein paar Sätze sollten ausreichen.

Hört sich doch gar nicht so schwer an, oder?

Von der anderen Seite betrachtet, müssen E-Mails prägnant sein. Die paar Sätze die geschrieben werden müssen den Empfänger dazu bringen, die Mail zu öffnen, zu lesen und nicht zuletzt darauf zu reagieren.

Hört sich nicht mehr ganz so leicht an!

De facto braucht es Übung und gute textgestalterische Fähigkeiten. Nähern wir uns dem perfekten E-Mail Text zunächst einmal in 5 Schritten an:

1.) Schreiben Sie Ihren Empfänger persönlich an!

Wie bereits gesagt, ist eine E-Mail – anders als viele andere Marketing-Kanäle – etwas sehr persönliches. Der Empfänger bekommt eine Nachricht von Ihnen in seinen Posteingang. Ein Bereich auf den er als einziger einen Zugang besitzt. Machen Sie sich bewusst, dass Ihr Empfänger dort auch Nachrichten von Freunden und Familienmitgliedern empfängt. Respektieren Sie diese Beziehung in besonderer Weise. Die Einzigartigkeit und die besonderen Interessen eines jeden Ihrer Empfänger, sollte für Sie dabei stets an erster Stelle stehen. Stellen Sie sich dabei die folgenden Fragen:

  • Was sind die speziellen Interessen Ihres Kunden? Interessiert er sich beispielsweise nur für bestimmte Teile Ihres Angebotes?
  • Was motiviert Ihre Kunden? Wozu möchten Sie sie animieren wenn sie Ihre Nachricht öffnen?
  • Was würde Ihren Empfänger dazu bringen „alles stehen und liegen zu lassen“ sobald er Ihre E-Mail öffnet?
  • Mit welchen Problemen hat Ihr Kunde zu tun? Können Sie ihm dabei helfen und vielleicht Teil einer Lösung sein?

Bei der Beantwortung dieser Fragen helfen Ihnen Targetingmöglichkeiten etwa anhand von Zielgruppenstudien und Selektionsmerkmalen. Hierdurch erhalten Sie eine genauere Vorstellung darüber wie Ihre potenziellen Kunden “ticken“. Je mehr Sie sich über solche Fragen Gedanken machen, desto effektiver werden Ihre E-Mail Kampagnen langfristig sein.

2.) Schreiben Sie die perfekte Betreffzeile!

Die Wichtigkeit einer guten Betreffzeile können wir hier gar nicht hoch genug betonen.
Die Betreffzeile Ihrer E-Mail entscheidet nämlich letztendlich darüber ob Ihre Nachricht von Ihren Kunden geöffnet wird oder direkt im Papierkorb landet. Wichtiger noch: Ein falscher oder unpassender Betreff könnte sogar dazu führen, dass Ihre Mails vom Empfänger als Spam markiert werden. Dieser Punkt sollte ist sehr wichtig und sollte eventuell mit einem Anbieter für professionelles E-Mail-Marketing geplant werden. Nachfolgend ein paar Zahlen, die die Wichtigkeit einer passenden Betreffzeile verdeutlichen:

64% aller Empfänger öffnen eine E-Mail wegen der Betreffzeile

(CHADWICK MARTIN BAILEY)

33% aller Empfänger öffnen eine Mail AUSSCHLIESSLICH aufgrund des Betreffs

(CONVINCEANDCONVERT.COM)

Personalisierte Betreffzeilen werden zu 22.2% öfter geöffnet.

(ADESTRA JULY 2012 REPORT)

3.) Gestalten Sie die Inhalte prägnant!

Ist die Neugier Ihrer Leser erst einmal durch eine gute Betreffzeile geweckt worden, sollte der Inhalt Ihrer Mail dem in nichts nachstehen. Hier gilt es nun den ersten Eindruck zu bestätigen.
Denken Sie dabei einmal aus der eigenen Perspektive: Nicht jede Mail die Sie bekommen wird zwangsläufig zu Ende gelesen. Werbemails werden vor allem nach ihrem Mehrwert oder speziellen Angeboten “gescannt“.

Ihren Lesern geht es dabei nicht anders.
Gestalten Sie deshalb Ihre E-Mails so, dass Sie es Ihren Kunden einfach machen die wesentliche Botschaft und den Mehrwert Ihres Angebotes schnell zu erfassen. Benutzen Sie gestalterische Elemente wie Überschriften, Icons, Bilder oder Buttons, um Ihre Werbebotschaft möglichst einprägsam zu vermitteln.

Seien Sie dabei so clever die Aufmerksamkeit Ihrer Leser dosiert, an den richtigen Stellen zu wecken. Zu viele “Hot Spots“ und falsch platzierter Humor können bei der Leserschaft schnell das Gegenteil bewirken.

Seien Sie sich bei der Textgestaltung stets über Ihre Botschaft im Klaren. Was möchten Sie vermitteln und welchen Eindruck soll der Leser von Ihnen bekommen? Wie bereits beschrieben, sollte Ihre Botschaft Ihre Marke und die Persönlichkeit Ihres Unternehmens wiedergeben. Je nachdem welche Produkte oder Dienstleistungen Ihre Firma anzubieten hat, kann die Ansprache hierbei sehr differenziert ausfallen.

4.) Lassen Sie den Empfänger in Aktion treten!

Mit einer gut geschriebenen Nachricht und einer überzeugenden Betreffzeile schaffen Sie also die Voraussetzung dafür, dass ein Leser Ihrer Mail an Ihrem Angebot Interesse entwickelt. Jetzt müssen Sie nur noch dafür sorgen, dass er aktiv wird. „Call-to-Action“ Buttons die mit konkreten Aufforderungen verbunden sind, machen es ihm dabei einfach. Sagen Sie Ihrem Leser dabei was Sie von ihm wollen. Der Download eines E-Books, die Registrierung für Ihren Newsletter oder der Kauf eines Produktes sollten einen Anreiz darstellen, um mit Ihnen in Verbindung bzw. in Aktion zu treten.

Email-Marketing-Guide_Beispiel

Was kann ein E-Mail Marketing Anbieter für mich tun?

Wer sich den oftmals mühsamen Weg des Aufbaus eines eigenen Adressverteilers für seine Kampagnen und die zugehörige Zielgruppenanalyse ersparen möchte, wendet sich an einen professionellen E-Mail Marketing Anbieter. Dieser berät den Kunden umfassend zu den Fragen der Zielgruppenauswahl, der Gestaltung, der Versandwege und Versandzeiten, der zu beachtenden rechtlichen Grundlagen und zu den Kosten.

Qualität und Aktualität der verwendeten Adressen stehen dabei an erster Stelle!
Hier kommen die persönlichen Ansprechpartner der Bestandskunden ins Spiel. Positive Geschäftsbeziehungen der Vergangenheit und Gegenwart werden vertrauensvoll in Erinnerung gerufen und auf das neue Produkt aufmerksam gemacht. Wem nutzt mein neues anzubietendes Produkt? Hier wird eine Analyse von neuen Zielgruppen durchgeführt.

Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren liegt, wie bei allen anderen Direktmarketing-Aktionen auch, in der Zielgruppenselektion. Idealerweise wird in Zusammenarbeit mit dem Kunden zunächst eine ausführliche Analyse anhand bestimmter Kriterien vorgenommen. Der E-Mail Anbieter ist dann in der Lage, Zielgruppen umfassend anhand unterschiedlichster Merkmale zu selektieren.
Erfahren Sie hier mehr darüber, was beim Kauf von E-Mail Adressen zu beachten ist und welche rechtlichen Grundlagen beim Versand von E-Mails gelten. Mehr…

E-Mail-Marketing ist für jedes Unternehmen, auch für kleinere Firmen interessant, da es ein vergleichsweise kostengünstigster Marketingkanal ist. Adressbestände können ab einem Mindestvolumen gebucht werden, zum Beispiel zum Tausender-Kontaktpreis (TKP). Professionelle Anbieter können meist jahrelange Erfahrung im E-Mail Marketing vorweisen und verfügen über entsprechende Inhouse-Experten. So können sie zielgerichtet die Ansprüche und Erwartungen des Kunden am besten definieren und durch die Beratung weiter optimieren.

Der Newsletter ist oft der gewünschte Kontaktkanal von Endkunden. Durch die Beauftragung eines E-Mail Marketing Anbieters bietet sich die Möglichkeit, schnell und die eigenen Ressourcen schonend eine valide und der eigenen Zielgruppe entsprechende Verteilerliste aufzubauen. Durch das bereits vorhandene Know how bzw. den Adressbestand kann man zielgerichtet und effizient potenzielle Neukunden gewinnen und somit Reichweite und Umsatz in deutlich verkürzter Zeit erhöhen.